Schwertkampf

Einblicke und Ausblicke 2017

Als Leiter der Ronneburger Fechtschule möchte ich mich auch heuer wieder bei allen Teilnehmern unserer Seminare bedanken, die uns bisher ihr Vertrauen geschenkt haben. Aufgrund der zahlreichen Teilnehmer und der praktisch nur positiven Rückmeldungen freue ich mich schon jetzt auf das kommende Jahr und die weitere Zusammenarbeit mit Euch.

Neben den Basis- und Aufbau-Seminaren werden wir im Fechtbereich mindestens wieder ein 1-Hand-Buckler-Seminar nach Andre Lignitzer, und ein Meisterhau-Teil-III-Spezialseminar anbieten, um die Genialität und Einsatzbreite der LiechtenauerschenFechtlehre auch Waffenübergreifend darzustellen.

Darüber hinaus wollen wir dieses Jahr einen wichtigen Schritt weitergehen und zum 1. Mal auch die Fechtlehre von Joachim Meyer, dem zweiten "Giganten" der Deutschen Fechtschule, mit ins Programm nehmen. Damit schließt sich auch für mich persönlich ein Kreis: Nachdem ich Anfang der 90er Jahre als erster einen unveränderten Nachdruck des Meyer-Werkes von 1600 im Eigenverlag herausgegeben hatte, wurde diese Buch ja auch zur Grundlage eines regelrechten, aber oftmals nur oberflächlichen "Meyer-Booms"  in vielen historischen Fechtgruppen.

Mit der grundlegenden, wissenschaftlichen Arbeit meines ehemaligen Schülers und Fechtfreundes Wolfgang Landwehr und seiner Publikation 2011 wurde es dann möglich, die Arbeit an dieser Quelle zu intensivieren, sodaß wir heute auf einem viel höheren Niveau trainieren und unterrichten können, als es mir vor rund 25 Jahren möglich gewesen wäre. Zusätzlich steht mir mit Sven Hübner ein Lehrer zur Verfügung , der Wolfgang Landwehrs Arbeit adäquat umsetzen kann und bei seiner ersten praktischen Vorstellung  des Textes im Herbst 2016 allen interessierten Anwesenden das Gefühl vermittelte, an einer Sternstunde der Fechtkunst teilhaben zu dürfen. Der Termin für diese Veranstaltung wird noch veröffentlicht.

Ebenso werden wir auch 2017 mindestens wieder eine Fechtprüfung mit Graduierung veranstalten, der Termin wird noch veröffentlicht. An dieser/diesen Prüfungen können selbstverständlich auch auswärtige Teilnehmer und Mitglieder anderer Schulen und Vereine teilnehmen. Wir wollen damit unseren Beitrag leisten zu einer immer klareren und effektiveren Lehre der Historischen Fechtkunst, speziell auch für Leute und Gruppen gedacht, denen keine geregelter Unterricht zur Verfügung steht, die das Thema aber nicht los läßt.

Und für Wettkampf-interessierte Fechter haben wir im kommenden Jahr auch noch etwas geplant, nämlich regionale Turniere, die am Ende in eine Schulmeisterschaft münden sollen. Wir beginnen am WE 14./15. Jan. ab 15 Uhr bei uns in Dreieich-Buchschlag mit einem Langschwert- sowie Einhänder-Buckler-Turnier. Interessenten mögen sich melden!

Im Bereich Kampfkunst/Selbstverteidigung werden wir nach der schönen Resonanz in diesem Jahr ebenfalls wieder Veranstaltungen anbieten. Wir beginnen am 22. Januar mit Reflexkampf -Prinzipien und Grundtechniken-  als Tagesseminar. Im Laufe des Jahres werden dann die weiteren Anwendungsgebiete wieder folgen.

Weiterhin werden wir zumindest 1 Seminar im Bereich Kreis-Strahl-Kungfu anbieten. Um hier den Unterschied zu Reflexkampf, also instinktiver Selbstverteidigung,  zu betonen, werden wir diese Veranstaltung  mit Waffen (Messer/kurzer Stock) starten. Damit kommen dann auch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Kreisbewegungen besser zur Geltung.

In beiden Bereichen (KS/RK) werden wir ab Febr. 2017- wie bisher schon im Schwertfechten - regelmäßiges Training anbieten im Raum F/OF.